Samengärtnerei im August

Zur Samenernte stehen an:

Endlich ernte ich meinen französischen Mangold (sortenrein!) mit den dicken Rippen, denn die schweren Samenträger sind schon umgefallen.

Genauso steht es mit dem Spinat, wenn nicht jetzt, dann nimmermehr (je nach Wetterbedingungen ist Spinat auch schon im Juli erntbar). Bockshornklee, Lein, Salate. ... Alles fruchtet.

Ein paar restliche Pastinakendolden habe ich noch geerntet.

Ansonsten liegen Zucchinis und Kürbisse geerntet auf dem Hof um weiter zu reifen.

Im Blumengarten habe ich

Muskatellersalbei, echten Salbei und Mutterkraut geerntet.

Es blühen und sollten ggf. isoliert, auf jeden Fall läusefrei und gesund erhalten werden:

Viel zu wenig blüht im August auch dieses Jahr. Das hängt mit der Hitze zusammen. Immer wenn es zu heiß ist, schmeißen viele Gemüse ihre Blüten. Wie gut, dass ich dieses Jahr auch ein paar Altweltbohnen (Vignia) angepflanzt habe, die bringen mir tatsächlich meterlange Hülsen und blühen in der Sommerhitze.

Die Zucchinis schieben mir wieder zu viele männliche Blüten (witterungsbedingt?). Endlich darf ich mich über weibliche Flaschenkürbisblüten freuen. Die Tomatillo, Auberginen und Chilis blühen sehr eifrig.

Hingegen sind die Ananasphysalis schon alle "hitzefertig", will sagen, am eingehen.

Im Zierpflanzen- und Arzneigarten erfreue ich mich am Blau des Drachenkopfes und der Thitonia.

Für eine neue Samenernte können jetzt ausgesät werden:

Wiesenbocksbart und Spinat für die nächste Saison. Vorausgesetzt, es kommt eine feuchte Witterungsphase, ansonsten kann die Aussaat auch noch warten.

Beobachtete Gartentiere