2019 präsentiert sich der September grün. Sehr grün, denn die über 100 Liter/m2 Regen des Vormonats haben der Vegetation gut getan. Allerdings hat die schwül-warme Witterung den Mehltau auf meinen Gurken und Flaschenkürbissen begünstigt. Einzig meine Zucchinipflanze aus eigenm Saatgut steht da wie eine Eins.

Aktuelle Arbeiten im Garten

Zur Samenernte stehen an:

Im Gemüsebeet kann ich Gemüsemalve, Kapuzinerkressensamen, Nigella, Schnittknoblauch, Meier, Zuckerwurzel, Salat (z.B. Forellenschuss), Borretsch, Gemüsemelde, die ersten Gurken und Inkagurken, die weiße Speiselupine, Feuerbohnen, Stangenbohnen, Tomaten und erste Tomatillos. Kartoffeln und Auberginen geben ebenfalls erste Samen ab.

Im Zier- und Kräutergarten: Johanniskraut, Zitronenmelisse, Ysop, Lavendel, Weinraute,  Färberkamille, Bartnelken, Junkerlilie, Calendula, Eselsdistel und gelbe Flockenblume.

Es blühen und sollten ggf. isoliert, auf jeden Fall läusefrei und gesund erhalten werden:

An Gemüse blühen die Rapontikas (Nachtkerzen), die Kapuzinerkressen (wer Mischungen ausgesät hat, wird Kreuzungen erhalten!). Mein Färberamaranth und Baumspinat blühen auch. Denmächst folgt die Topinambur, die leider nicht zur Samenreife kommt. Mein Hopfen blüht, aber es ist ja nur eine weibliche Pflanze.

Im Zier- und Kräutergarten erfreun mich und die Insekten Calendula, Echinaceae, Mönchspfeffer, Cimicfuga, Kugeldisteln, Eselsdisteln, Solidago 'Hiddigaigai', Fetthennen (auch als Gemüse zu gebrauchen) und endlich meine glatten und rauen Astern.

Für eine neue Samenernte können jetzt ausgesät werden:

Endlich ist die Zeit für Wintergemüse gekommen. Von diesen kann der Feldsalat und Lactuca und Zichoriensalate ausgesät werden. Sie überwintern als Jungpflanzen recht gut und vernalisieren über den Winter.